Babytipps

Glücklich und zufrieden

Glücklich und zufrieden
Cataleya, glücklich und zufrieden

Cataleya ist mein erstes Kinde, eine Tochter. Natürlich wunderschön – so denkt doch jede Mutter über ihr Kind – und bisher das Größte in meinem Leben. Doch scheinbar habe ich mit ihr sehr viel Glück. Cataleya ist kein Schreikind und auch sonst ist sie sehr, sehr zufrieden. Auch, wenn es nicht einfach war, denn mein Baby ist ein Frühchen. Cataleya kam am 16.10.2016, genau 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin (27.11.2016). Trotz Aufenthalt in der Intensivstation hat sie sich prächtig entwickelt. Jeden Tag habe ich sie mehrmals besucht damit sie mich spüren und meine Stimme hören konnte. Das war sicher ganz wichtig für die Mutter-Kind Bindung.

Äußere und innere Faktoren

Zum einen ist meiner Tochter natürlich einiges mit in die Wiege gelegt. Schließlich ist sie eine Mischung aus meinen und den Genen meines Mannes. Wenn sie mehr nach mir gehen würde, dann wäre sie vielleicht viel wilder im Wesen, aber vielleicht kommt das ja noch.

Zum anderen sind die äußeren Einflüsse, die auf Cataleya einwirken ideale Voraussetzung, um entspannt zu sein. Mein Mann und ich führen eine sehr ausgeglichene Beziehung. Es gibt keinen Streit und wenn wir uns mal nicht einig sind, dann reden wir darüber und finden einen gemeinsamen Weg. Das führt zu einer gewissen Entspannung in der Beziehung, was sich sicherlich auch auf unser Kind auswirkt.

Für das Kind da sein

Da Cataleya mein erstes Kind ist, bin ich in vielen Dingen sehr unsicher. In meinem Freundeskreis oder von meiner Mutter bekomme ich sehr viele Tipps, wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll. Mit manchen Tipps kann ich mich anfreunden und Wiedererkennen, doch andere wiederum finde ich einfach abartig und würde sie niemals anwenden.

Ich erzähle lieber nur, wie ich mein Kind erziehe und welche Erfahrungen mein Mann mitbringt, die mir helfen, das Richtig in der richtigen Situation zu tun.

Fange ich mal an mit Schlägen. Es wird niemals eine Situation geben, in der ich / wir Cataleya schlagen würden. Auch keinen kleinen Klaps auf den Po oder sonst in irgend einer Art. Ich werde immer versuchen, zu verstehen, warum sie sich gerade so verhält und ihr dann erklären, wie ich mich dabei fühle, oder was aus meiner Sicht besser wäre. Doch das kommt ja erst viel später.

Jetzt, sie ist gerade 4 1/2 Monate alt, bin ich einfach für sie da, wenn sie mal schreit, und tröste sie. Für ein Baby gibt es keinen Grund zu schreien, außer es hat Hunger, die Windeln voll, es hat Koliken (Bauchschmerzen) oder will schlafen. Wenn Cataleya trotzdem nörgelt, dann fühlt sie sich allein und möchte mit mir spielen, oder sie ist krank und hat schmerzen. Eine Erkältung ist ihr zum Glück bis jetzt erspart geblieben.

Diese Seite werde ich in den nächsten Tagen ergänzen…. Jetzt widme ich mich erst einmal einer Seite, die ich eigentlich schreiben wollte. Dabei geht es um das Ein- und Durchschlafen.

Advertisements

One thought on “Babytipps

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s